GANZ AKTUELL

Rohrbacher Kerwe 2014

KerweplakatLiebe Rohrbacher Mitbürger,
liebe Freunde und Gäste der Rohrbacher Kerwe,

im Namen des Stadtteilvereins Heidelberg-Rohrbach und der Festplatzvereine Freiwillige Feuerwehr Rohrbach, TSG und Turnerbund laden wir herzlich ein zur Rohrbacher Kerwe 2014.

Rund um das Alte Rathaus zur Eröffnung und an den Folgetagen auf dem Kerweplatz an der Achim-von-Arnim-Straße läuft das traditionelle Kerweprogramm. Kommen Sie und feiern Sie mit uns! Insbesondere möchten wir Ihnen die Eröffnung der Kerwe am Samstag, 06.09.2014, 16:15 Uhr am Alten Rathaus ans Herz legen. Sie erwartet die berühmte und auch gefürchtete Kerweredd von Bernd Frauenfeld. Der Kälbles­tanz, begleitet durch den NaBaKra, steht am Sonntag im Mittelpunkt – und am Montag die traditionelle Schlumpel­verbrennung.

Musikevent am Samstagabend ist die „Rohrbacher Alptraumband“, die uns ein Wiedersehen und –hören u. a. mit sehr bekannten Herren aus dem Stadtteil verschafft. Am Sonntag haben wir als Novum neben dem bereits bekannten Alleinunterhalter Edgar Schnetz im Abendprogramm Christopher Wüst engagieren können.

Mehr zu den einzelnen Programmpunkte können Sie den überall in Rohrbach aushängenden Plakaten entnehmen, das Sie auch hier als PDF downloaden können …

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

rorgeschichte: Rohrbach im 1. Weltkrieg

Am 28. Juni 1914 ermordeten Mitglieder der Studenten­organi­sa­tion Mlada Bosna den österreichischen ­Erzherzog Franz Ferdinand. Das ­Atten­tat von Sarajevo diente als Vor­wand für den Beginn eines Krieges, wie ihn in seiner Grausamkeit und seiner Ausdehnung die Welt so noch nie erlebt hatte. Bis in die kleinsten Ecken Europas drang der Krieg vor, fast jede ­Familie hatte Opfer zu beklagen und bis heute erinnern ­Denkmäler in ganz Europa an die Schrecken dieses 1. Weltkriegs.
Einhundert Jahre ist das nun her. Das Heimatmuseum des Stadtteilvereins Rohrbach widmet sich deshalb in einer besonderen Ausstellung dem 1. Weltkrieg in unserem Stadtteil, seiner Vorgeschichte, dem Ausbruch des Krieges, dem Krieg selber und seinen Folgen.

Im Lazarett in der heutigen Thoraxklinik

Zur Eröffnung der Ausstellung Rohrbach im 1. Weltkrieg laden wir Sie herzlich ein!

Eröffnung

Samstag, 13. September, 17:00 Uhr
Altes Rathaus Rohrbach, Rathausstraße 43

Begrüßung: Hans-Jürgen Fuchs
Einführung in die Ausstellung: Hannah Dziobek

Im Anschluss laden wir Sie ein, die Ausstellung zu besuchen

Ausstellungsort

Heimatmuseum Rohrbach, Rathausstraße 76

Ausstellungsdauer

13.9 bis zum 11.10. 2014

Öffnungszeiten

do    14:00 bis 16:00 Uhr
sa    10:30 bis 13:00 Uhr und 15:00 bis 17:00 Uhr
so    14:00 bis 17:00 Uhr

Führungen und Kleingruppen zusätzlich auch nach Vereinbarung.
Eintritt und Führungen sind kostenlos, Spenden sind gerne gesehen.

Wie geht es weiter mit dem Hospital

Bei einem Treffen von Rohrbacher Schlüsselpersonen zum Hospital wurde das weitere Vorgehen im Prozess besprochen. Hier der Rahmen des Verfahrens.

Rückfragenkolloqium

Am 19. September ab 14:00 Uhr findet auf der Konversionsfläche Rohrbach Hospital ein sogenanntes Rückfragenkolloquium zum Ideenwettbewerb statt. Alle an dem Wettbewerb teilnehmenden Büros (Architekten, Stadt- und Landschaftsplaner) sind eingeladen, Fragen zu der Aufgabenstellung und den weiteren Inhalten des städtebaulichen Ideenwettbewerbs zu stellen. Zu diesem Termin sind auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Die Veranstaltung beginnt mit Führungen durch das Gelände. Bürger und Planer können sich gemeinsam ein Bild von dem Gelände machen und in einen ersten informellen Austausch kommen. Im Anschluss besteht im Theater auf der Konversionsfläche Rohrbach Hospital die Gelegenheit für die teilnehmenden Büros, Fragen zum Wettbewerb an die Stadt Heidelberg beziehungsweise an das Preisgericht zu richten. Die teilnehmenden Bürger haben dann im Anschluss gegen 17:30 die Möglichkeit, in der Kantine der Heidelberger Werkstätten der Lebenshilfe in zwangloser Atmosphäre mit den teilnehmenden Büros und den Mitgliedern des Preisgerichts ins Gespräch zu kommen und sich zu dem gemeinsam Gesehenen und Gehörten auszutauschen. Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, die ab Anfang September möglich ist. Die Stadt Heidelberg wird dazu einladen.

Preisgerichtssitzung und Ausstellung der Arbeiten

Nach der Preisgerichtssitzung, die am 10.12.2014 stattfindet und die die Siegerentwürfe kürt, werden alle Arbeiten bis 23.12.2014 ausgestellt, möglicherweise in der Alten Feuerwache. Es wird Führungen mit Feedbackmöglichkeit geben und eine sogenannte „differenzierte Zielgruppenansprache“ z. B. mit einer Schulklasse der IGH oder Leuten aus dem Hasenleiser. Wahrscheinlich werden Stadtteilverein und punker eine eigene Führung durch die Ausstellung organisieren, die über die diversen Mailverteiler.

Bürgerforum

Im Februar/März findet ein weiteres Bürgerforum statt, das die Siegerarbeiten bewerten soll und die Grundlagen für das weitere Vorgehen festlegen soll.

Weiteres Vorgehen

Auf der Grundlage der Arbeiten und der anschließenden Bürgerbeteiligung wird schließlich eines der fünf Preisträgerbüros beauftragt, einenMasterplanzu entwickeln, der den Rahmen für die folgenden konkreten Planungen festlegt. Der Masterplan geht wieder durch die Bürgerbeteiligung und wird schließlich vom Gemeinderat beschlossen (ca. Mitte 2015). Parallel dazu wir die Stadt über den Kauf der Fläche mit der BIMA verhandeln. Nach dem erfolgten Kauf beschließt dann der Gemeinderat über die Vergabe der Fläche an Investoren. Baubeginn dürfte etwa 2016 sein.

Rohrbacher Vereine verabschieden ein Konzept für die 1250-Jahrfeier

 

Logo 1250-Jahre Rohrbach

2016 ist es so weit: Die erste urkundliche Erwähnung Rohrbachs jährt sich zum 1.250 sten Mal. Im Jahr 766 wird unser Ort im Codex Laureshamensis, der die Schenkung eines Weinbergs an das Kloster Lorsch vermerkt, erstmals erwähnt. Die 1.250-Jahrfeier soll ein besonderer Anlass sein, den eigenen Charakter unseres Stadtteils herauszustellen und zu feiern.

Um diese Feiern vorzubereiten, hat ein Arbeitskreis des Stadtteilvereins ein Konzept erarbeitet, das am 8. Mai 2014 in einer Sitzung des erweiterten Beirats des Vereins vorgestellt wurde. Das Interesse am Thema war groß: Etwa 30 Vertreter von Rohrbacher Vereinen, Gemeinden, Schulen und Initiativen waren gekommen.

Nach eingehender Diskussion, in der das Konzept sehr gelobt, aber auch als möglicherweise zu ambitioniert gesehen wurde, stimmte die Versammlung einstimmig bei nur einer Enthaltung den Vorschlägen zu. In einem ersten Plenum noch vor den Sommerferien soll nun näher beleuchtet werden, welche der vorgeschlagenen Ideen eine Chance auf Realisierung haben und konkret angegangen werden.

Mehr erfahren …

Mitmachen …

es gibt viele Möglichkeiten sich bei uns zu engagieren – hin und wieder mal oder regelmäßig.