GANZ AKTUELL

Wollen Sie regelmäßig über aktuelle Dinge in Rohrbach informiert werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter: das sprachror!
 

Wimpel in der Rathausstraße

Blaue und weiße Wimpel schmücken die Rathausstraße

Zum Glück ist er schwindelfrei, der Uwe Bellm. Denn er hat heute den ganzen Tag im Korb eines Hubsteigers zugebracht. Und kleine Wimpel gespannt. Die Rathaustraße rauf und runter, und in die Heidelberger Straße rein bis zur Eichendorffhalle. Damit nun wirklich jeder mitkriegt: Rohrbach feiert Jubiläum. Und zwar richtig …

Klare Linien & satte Farben

Acrylgemälde von Stephan Ewich

Ansichten von Rohrbacher Gebäuden, AcrylmalereiDer Künstler Stephan Ewich wurde 1971 in Mannheim geboren und lebt in Zirndorf bei Fürth. In seinen Bildern verbindet er klare Linien mit lebendigen, farbenfrohen Elementen und viel Humor. „Tohuwabohu-Bilder“ nennt er seine Kreationen. Aber auch seine alte Heimat hat er im Bild festgehalten: Sowohl die klassische Heidelberger Ansicht mit Alter Brücke, Altstadt, Schloss und Heiliggeistkirche, als auch ein Mannheim-Motiv mit Wasserturm, Hauptbahnhof und Schloss gibt es im kunterbunten „Ewich-Stil“. Und zur 1250 Jahrfeier hat er auch Rohrbach in Szene gesetzt. Gewinnen auch Sie einen anderen Blick auf Ihre Heimat, besuchen Sie die Ausstellung im alten Rohrbacher Rathaus!

Veranstalter: Obst, Garten und Weinbauverein Heidelberg-Rohrbach e.V. in Kooperation mit dem Stadtteilverein Heidelberg-Rohrbach e.V.  

Sonntag, 08.05.2016, 11 – 18 Uhr

Rathaus Rohrbach, Eintritt frei

Beleuchtung der Melanchtonkirche

nächtliches Foto der MelanchthonkircheDie Melanchthonkirche in Rohrbach, die das Stadtbild von Alt-Rohrbach wesentlich mitprägt, soll mittels einer zurückhaltenden Beleuchtung auch im Dunkeln sichtbar gemacht werden. Damit entspricht die Stadt Heidelberg den langjährigen Wünschen aus dem Stadtteil. Um sich vor der tatsächlichen Umsetzung des Vorhabens ein Bild der zukünftigen Beleuchtung zu machen, werden die Stadtwerke Heidelberg eine Probebeleuchtung durchführen. Hierzu lädt das Stadtplanungsamt herzlich ein. 

Die Probebeleuchtung findet am Mittwoch, dem 04. Mai 2016 um 21.30 statt.
Treffpunkt ist vor dem Kirchenportal.

Flucht hat viele Gesichter

Einladungsplakat

Der Stadtteilverein Rohrbach, der Punker und die AG Asyl - Rohrbach sagt Ja! laden ein ... 

In der letzten Veranstaltung der Reihe "Flucht hat viele Gesichter" geht es um persönliche Erlebnisse und berufliche wie private Begegnungen mit Menschen, die nach dem Motto "Alle Menschen sind Ausländer. Fast überall" erfahrbar machen. Unweigerlich begegnen wir Fremdem, Unbekanntem und versuchen, diese Herausforderungen in unser Leben einzubeziehen... Je besser uns das Zusammenwirken mit dem Unbekannten gelingt, umso größer mag die Bereicherung des Lebens sein.

Tobias Theis (Student und Mitglied der Grünen) und Beate Weber (ehemalige OB Heidelbergs) lernen durch aktiv aufsuchende Begegnungen mit Menschen aus Europa wie auch anderen Kontinenten Menschliches, Gesellschaftliches wie auch Politisches aus anderen Perspektiven kennen.

Auf eine musikalische Weltreise führt uns Ashkan Amin, Iran (Gitarre) und Jutta Glaser, Deutschland (Gesang)
Gestaltung: Annette Bellm

Die Veranstaltung findet am 12. Mai 2016 um 19 Uhr in der St.-Thomas-Kirche, Freiburgerstr. 4 statt.
Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Gelände des Kindergartens Pusteblume, Freiburgerstr. 2a
Der Eintritt ist frei.

Jahreshauptversammlung des Stadtteilverein 2016

von Hans-Jürgen Fuchs, Fotos: Josef Scherhaufer und Andreas Ullmer

Der alte und neue Vorstand

Wieder war der Saal des Roten Ochsen bis auf den letzten Platz gefüllt: Jahreshauptversammlung des Stadtteilvereins 2016. Neben dem Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden und des Schatzmeisters standen Wahlen auf dem Programm und ein Antrag des Vorstands, die Mitgliedsbeiträge zu erhöhen.

Der Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Hans-Jürgen Fuchs blickte zurück in das abgelaufene Jahr und die Vielzahl traditioneller und neuer Veranstaltungen, die der Stadtteilverein durchführte. Fuchs beschrieb auch die stadtteilpolitischen Aktivitäten des Vereins in Bezug auf Hospital, Flüchtlingsunterbringung und die Sanierung im alten Rohrbacher Kern. Schwerpunkt waren neben der Plakatierungsverordnung, bei der Fuchs Änderungen forderte, die wieder ein stadtteilbezogenes Plakatieren ermöglichen die 1250 Jahrfeiern 2016.

Mehr dazu …

 

Das Jubiläumsjahr in Rohrbach!Signet 1250 Jahre Rohrbach

Wir danken allen, die uns helfen, dass das Jubiläum gelingt und lange in den Köpfen der Menschen bleibt! Viele fleißige Menschen haben Arbeit und Zeit investiert und unter anderem ein eindrucksvolles Jahresprogramm erstellt, das Sie hier downloaden können. Nicht nur durch Mitarbeit können Sie uns unterstützen, natürlich sind auch Spenden willkommen. Wenn Sie uns untersctützen wollen: Unsere Konten finden Sie hier.

Wir bedanken uns herzlich auch für die finanzielle Unterstützung, die uns u.a. die Volksbank Kurpfalz, die Sparkasse, die Badische Beamtenbank haben zukommen lassen. Unser besonderer Dank gelten der Heidelberger Volksbank und den Stadtwerken Heidelberg für Ihre besonders großzügige Hilfe!

Signet Heidelberger Volksbank   Signet der Stadtwerke Heidelberg

Mädchen mit MegafonHelfer/-innen gesucht!

Das Jubiläumsjahr ist ein voller Erfolg. Alle Veranstaltungen sind bestens besucht. Und nun steht der größte „Brocken”, das Festwochenende vor der Tür. Vom 1. bis zum 3. Juli werden im alten Kern Rohrbachs und  in der Eichendorffhalle viele Veranstaltungen stattfinden.Und dafür benötigen wir viele helfende Hände – und sei es auch nur für ein, zwei Stunden!

Wer also in der Zeit vom 1. bis zum 3. Juni und in den Tagen davor etwas Zeit aufbringen kann um mitzuhelfen, ist herzlich willkommen. Wir sammeln die Daten hilfsbereiter Menschen in einer zentralen Liste. Dort können Sie auch angeben, was Sie besonders gerne tun, was Sie gar nicht tun möchten, wann Sie Zeit hätten und wie viel. Diese Liste wird im Büro der TSG geführt. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören. Machen Sie mit bei diesem großen Ereignis in Rohrbach. Nicht nur als Zuschauer/-in, sondern als Mitmacher/-in!

Bitte melden Sie sich bei Matthias Ritter, Telefon 3703-10.

Bild: © yalayama - shutterstock.de

Fuchswaggon – Furukawa – Quartier am Turm

Besucherinnen unterhalten sich über ein ExponatEs war das größte städtebauliche Projekt in Rohrbach vor der Jahrtausendwende: Die Konversion der Industriefläche im Westen. Für die Alteingesessenen ist das immer noch „Fuchswaggon”, die Jüngeren sind eher mit dem „Furukawa”-Schriftzug am ehemaligen Wasserturm aufgewachsen. Und für die Bewohner ist es das Quartier am Turm … 

Der Verein Quartier am Turm, das Quartiersorchester und der Stadtteilverein Heidelberg-Rohrbach zeigten in einer gemeinsamen Veranstaltung Fotos von Uwe Bellm und Hans-Jürgen Fuchs, Impressionen aus der Umbruchzeit, Szenen zwischen Industriebrache und Neubeginn.

Impressionen von der Eröffnung finden Sie hier …

Die Ausstellung kann bis Ende Mai während der Büroöffnungszeiten des TaT besichtigt werden:
 
Dienstag  10:30 – 12:00 Uhr
Mittwoch 17:00 – 18:00 Uhr
 
 

Mehr erfahren …

Mitmachen …

es gibt viele Möglichkeiten sich bei uns zu engagieren – hin und wieder mal oder regelmäßig.