Stadtteilverein Rohrbach > Altes Rathaus > Altes Rathaus (Nutzungskonzept)

Nutzungskonzept für das Alte Rathaus

Verabschiedet im Vorstand des Stadtteilvereins am 31. Juli 2013

Mit dem Umbau des Alten Rohrbacher Rathauses und dem Auszug des Bürger­amtes stehen uns in Rohrbach zwei zusätzliche Räume für Versammlungen oder kleinere Veranstaltungen zur Verfügung. Dies ist eine sehr positive Entwicklung. Mit dem Anmieten der Räume wird der Stadtteilverein einmal mehr seiner Verantwortung für den Stadtteil gerecht.

Wir möchten mit dazu beitragen, dass das Alte Rathaus zu einem kulturellen Mittelpunkt Rohrbachs werden kann. Hier könnten z. B. stattfinden

  • Ostermarkt/Vorweihnachtlicher Markt/Stadtteilfrühstück bei Regen
  • Mitgliederversammlungen von Vereinen
  • Kleinere Ausstellungen, Konzerte, Musik-Sessions
  • Lesungen
  • Kleinere Podiumsdiskussionen: „Rathaus-Gespräche”
  • Projektgruppen zur Stadtteilentwicklung: „Stadtteilwerkstatt”
  • Kleinere Infoveranstaltungen zur Stadteilpolitik
  • Begegnungen für Ältere und andere

Um diese Ideen – oder auch nur einen Teil davon – umsetzen zu können, dürfen die frei werdenden Räume im Erdgeschoss des Alten Rathauses in den am meisten nachgefragten Zeiten – unter der Woche ab 18:00 Uhr und am Wochenende – nicht an Privatpersonen und auch nicht dauerhaft an einzelne Vereine oder Gruppen vergeben werden. Stattdessen sollen sie für Einzelveranstaltungen frei vermietet werden, um eine kulturelle Vielfalt zu ermöglichen.

Regelmäßige Termine sind nur über einen abgrenzbaren und überschaubaren Zeitraum möglich um eine Dauerbelegung zu verhindern. Ausnahmen von dieser Regelung können wir zulassen, allerdings nur, wenn sie das Nutzungskonzept nicht in Frage stellen und nur nach einen Beschluss des Stadt­teil­vereinsvorstands.

Da der Stadtteilverein für die Räume Miete und Nebenkosten zahlt und die Verwaltung der neuen Räume aufwändig ist, wird für die Nutzung der Räume eine Miete erhoben. Diese beträgt bis auf Weiteres für eine Nutzung von maximal drei Stunden für den kleinen Raum links („Küche”) und die Küche im 1. OG 15,– Euro, für den großen Raum rechts 30,– Euro. Einzelmieten für den Saal berechnen wir mit 50,– Euro. Die Küchen werden dabei als Räume vermietet, eine Nutzung des Geschirrs etc. ist nicht enthalten.

Um das Ziel, im Alten Rathaus einen kulturellen Mittelpunkt Rohrbachs entstehen zu lassen umzusetzen, ist es nötig, dass eine Person die Verwaltung der Räume übernimmt, also einen Belegungsplan führt, die Schlüssel übergibt etc.. Wir beginnen die Verwaltung zunächst ehrenamtlich und prüfen, wie sich die Nach­frage entwickelt. Sollte die Aufgabe auf Dauer ehrenamtlich nicht zu realisieren sein, prüfen wir, ob eine Honorierung der Verwaltungsaufgaben z. B. über einen Minijob möglich ist.

Dieses Nutzungskonzept testen wir bis Ende Juli 2014 und diskutieren dann auf der Grundlage unserer Erfahrungen neu.